Tag Archives: Yoana Robova aka Halojo

beim CAMP-Festival in Potsdam

…und noch ein CAMP. Diesmal aber das CAMP-International Festival for Visual Music, das dieses Jahr in Potsdam stattfindet, vom 06.-13.08.17. Daran werde ich als einer der deutschen Audio-Künstler*innen teilnehmen und freue mich auf den Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen.

Während des Festivals finden einige öffentlich zugängliche Veranstaltungen statt, über die es hier mehr Informationen gibt: camp-festival.de

Das CAMP Festival ist ein temporäres, internationales und interdisziplinäres Projekt im Spannungsfeld von Konzeption und Produktion, von Diskurs und Präsentation. Die Themenfelder sind Medien- und Klangkunst, raumbezogene audiovisuelle Performances und interaktive Installationen.

Zum CAMP Festival 2017, das nach den Tagen gemeinsamen Arbeitens und Forschens seinen Höhepunkt in zwei Abenden öffentlicher Vorführungen und Präsentationen findet, werden Künstler und Künstlerinnen aus Tunesien, Litauen, Bulgarien, Finnland, Frankreich, der Türkei und der Schweiz eingeladen, um gemeinsam mit Künstlern aus Deutschland in kleinen Projektgruppen audiovisuelle Konzepte und Performances zu konzipieren und realisieren.

Mit:

A-li-ce  (Frankreich) | visuals
Arma Agharta
 (Litauen)| sound
Fried Dähn  (Deutschland) | sound
Stanislav Genadiev  (Bulgarien) | dance
Ayman Gharbi  (Tunesien) | visuals
Judith Huber  (Schweiz) | performance
Jan F. Kurth  (Deutschland) | sound
Max Lilja  (Finnland) | sound
Thomas Maos  (Deutschland) | sound
Yukao Nagemi  (Frankreich) | visuals
Kai Niggemann  (Deutschland) | sound
Jürgen Oschwald  (Deutschland) | performance
Tuna Pase  (Türkei)  | sound
Yoana Robova aka Halojo  (Bulgarien) | visuals
Stefanie Sixt  (Deutschland) | visuals
Violeta Vitanova  (Bulgarien) | dance