Tag Archives: Uraufführung

starshipUtopia auf MotorFM [Update]

MotorFM

Am Montag 13.10.08 gibt es in der MotorFM Sendung “AM morgen” ein Feature über unsere aktuelle Ohrpilot-Produktion starshipUtopia. [Update: link] Sarah Tschernigow hat Andreas Tiedemann und mich am letzten Freitag ausführlich interviewt, die Sendung läuft in der Morgen-Sendung zwischen 6 Uhr und 9 Uhr in der Früh. Eventuell wird das Feature in der Nachmittagssendung wiederholt.

[Update: link] KulturNetzTöne – starshipUtopia auf MotorFM.de

MotorFM ist in Berlin über die Frequenz 100.6 FM zu empfangen, übers Internet haben sie auf ihrer Webseite einen Live-Stream.

Wenn du mehr über starshipUtopia hören möchtest, kannst du hier unseren (fast täglichen) Backstage-Podcast mitverfolgen: http://ohrpilot.de/backstageblog.

Kisten ohne Aufschrift — Wiederaufnahme

Tamami Maemura in “Kisten ohne Aufschrift”

Für alle, die Kisten ohne Aufschrift, das Tanz/Theaterstück vom münsteraner Label MA-KE noch nicht gesehen haben, gibt es jetzt noch mal drei Chancen dazu:

Ab Donnerstag, dem 25.09.08 spielen wir das Stück noch mal, wieder im Theater im Pumpenhaus in Münster.

Die genauen Termine:

Donnerstag 25.09.2008
Freitag 26.09.2008
Samstag 27.09.2008

Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr
Continue reading

Kisten ohne Aufschrift. Ein hysterisches Zirpen. (update)

Tamami Maemura in “Kisten ohne Aufschrift”
Am 29. Februar 2008 (dem Schalttag) gab es die Premiere eines Stücks über das Thema Hysterie vom Label “MA-KE” aus Münster, zu dem ich einen Live-Musik und -Geräusch Soundtrack beisteuere. Hintergrundinfos, Literaturempfehlungen und (upd:) zwei Trailer gibt es nach dem Sprung.
(upd:) Weitere Termine:
Freitag 14.03.2008
Samstag 15.03.2008
Sonntag 16.03.2008
Continue reading

Westfälische Nachrichten Kritik zu “Kisten ohne Aufschrift”

wnkritik-kistenohneaufschrift.JPG

Hysterie – extreme Spannung weiß nicht wohin

Münster. Sie bleibt ein Rätsel. Und darf es bleiben. Die Hysterie. Auch Manfred Kerklau trägt in der neusten Produktion seines Theaters „Make“ nichts Definitives dazu bei. Zum Glück. Denn auf diese Weise verbreitet sein Poem „Kisten ohne Aufschrift“ jenes „hysterische Zirpen“, das die Atmosphäre der Inszenierung treffend beschreibt. Eines allerdings ist am Ende der lyrisch dichten Stunde klar: Mit dem Begriff Krankheit ist der Hysterie nicht beizukommen.
Continue reading

Münstersche Zeitung Kritik zu “Kisten ohne Aufschrift”

mz-kritik-koa.JPG

Flügelbruch der Fantasie

Tanz: “Kisten ohne Aufschrift” thematisiert die Krankheit “Hysterie”
Münster. “Lebte ich 300 Jahre früher, ich würde denken, ich wäre besessen.” Das sagt sie zweimal, einmal am Anfang, einmal gegen Ende des Stücks.
Dazwischen beschreibt sie ihre Zustände, die mit Angst, áœberdruss, ungezügeltem sexuellen Verlangen und drohendem Identitätsverlust zu tun haben.
Continue reading