Tag Archives: kai-niggemann

beim CAMP-Festival in Potsdam

…und noch ein CAMP. Diesmal aber das CAMP-International Festival for Visual Music, das dieses Jahr in Potsdam stattfindet, vom 06.-13.08.17. Daran werde ich als einer der deutschen Audio-Künstler*innen teilnehmen und freue mich auf den Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen.

Während des Festivals finden einige öffentlich zugängliche Veranstaltungen statt, über die es hier mehr Informationen gibt: camp-festival.de

Das CAMP Festival ist ein temporäres, internationales und interdisziplinäres Projekt im Spannungsfeld von Konzeption und Produktion, von Diskurs und Präsentation. Die Themenfelder sind Medien- und Klangkunst, raumbezogene audiovisuelle Performances und interaktive Installationen.

Zum CAMP Festival 2017, das nach den Tagen gemeinsamen Arbeitens und Forschens seinen Höhepunkt in zwei Abenden öffentlicher Vorführungen und Präsentationen findet, werden Künstler und Künstlerinnen aus Tunesien, Litauen, Bulgarien, Finnland, Frankreich, der Türkei und der Schweiz eingeladen, um gemeinsam mit Künstlern aus Deutschland in kleinen Projektgruppen audiovisuelle Konzepte und Performances zu konzipieren und realisieren.

Mit:

A-li-ce  (Frankreich) | visuals
Arma Agharta
 (Litauen)| sound
Fried Dähn  (Deutschland) | sound
Stanislav Genadiev  (Bulgarien) | dance
Ayman Gharbi  (Tunesien) | visuals
Judith Huber  (Schweiz) | performance
Jan F. Kurth  (Deutschland) | sound
Max Lilja  (Finnland) | sound
Thomas Maos  (Deutschland) | sound
Yukao Nagemi  (Frankreich) | visuals
Kai Niggemann  (Deutschland) | sound
Jürgen Oschwald  (Deutschland) | performance
Tuna Pase  (Türkei)  | sound
Yoana Robova aka Halojo  (Bulgarien) | visuals
Stefanie Sixt  (Deutschland) | visuals
Violeta Vitanova  (Bulgarien) | dance

Compilation “Escape” (DEGEM #14) veröffentlicht

degem_cd_14_cover_beta4-150Ab sofort ist bei editiondegem.de (in Kooperation mit Auf Abwegen) die aktuelle CD (#14) der DEGEM (deutsche Gesellschaft für Elektroakustische Musik) mit dem Titel “Escape” zu bekommen.

Die folgenden Künstler*innen sind auf der CD vertreten:

01 Simon Vincent – …Falling Man, Rising Woman…: Conclusion
02 Paul Hauptmeier & Martin Recker – Another Shore (short version)
03 Julia Mihály – cozy new gastfeindlichkeit
04 Kai Niggemann – Interrupture
05 Inge Morgenroth – Nachtgestalten
06 Mehran Sherkat Naderi – Ich trenne mich von mir
07 Kirsten Reese – Jugendvollzugsanstalt
08 Sabine Schäfer – escape, part I
09 STROM – Umschaltplan
10 Claudia Robles-Angel – Departure
11 Johannes S. Sistermanns – Raum_aufgeben_1
12 Arsalan Abedian – “\a”
13 Felix Leuschner – iScape
14 Nikolaus Heyduck – Sine Wave Peaks
15 Hiromi Ishii – Shinra

ich freue mich über Feedback zu der CD und meinem enthaltenen Titel “Interrupture”.

Die CD wurde kuratiert von Monika Golla.

 

2. Kölner Weltorchester

2.kwo

Am 01. September spiele ich als Teil des 2. Kölner Weltorchesters im Stadtgarten in Köln:

 

2. KÖLNER WELTORCHESTER
30 Jahre Stadtgarten
Donnerstag, 1. September 20:00 – 22:00
Stadtgarten, Venloer Str. 40, 50672 Köln, Deutschland
Außenbühne / Al Bosco

 

 

„Vom schnapferen Teiderlein“
(Frank Köllges, Audio-Fassung, 2OO8)

„Pata Shakes Ay Body“
(Komposition: Norbert Stein)

„Multichrom“
(Komposition: Ulla Oster)

„Jetzt“
(Komposition: Simon Rummel)

„Stomps & Bastards“
(Komposition: Norbert Stein)

ZWEITES KÖLNER WELTORCHESTER

Gesang:
Anne Hartkamp
Tamara Lukasheva
Barbara Schachtner
Thea Soti

Flöte:

Michael Heupel

Saxophone, Klarinetten:

Jens Böckamp
Roger Hanschel
Leonhard Huhn
Salim Javaid
Christoph Möckel
Theresia Philipp
Stefan Karl Schmid
Norbert Stein
Caroline Thon
Georg Wissel

Bassklarinetten:

Christina Fuchs
Andreas Wagner

Trompeten:

Matthias Bergmann
David Heiß
Matthias Knoop
Frederik Köster
Bruno Leicht

Posaunen:
Achim Fink
Andreas Schickentanz
Matthias Schuller
Janning Trumann
Moritz Wesp

Bassposaune:
Jan Schreiner

Tuba:

Joachim Gellert
Pinguin Moschner

Violinen:

Julia Brüssel
Axel Lindner
Viola:
Johannes Platz
Radek Stawarz

Cellos:

Nathan Bontrager
Elisabeth Coudoux
Johanna Stein

Kontrabässe:
Reza Askari
Hendrika Entzian
Florian Herzog
Matthias Akeo Nowak
Joscha Oetz
Ulla Oster
Stefan Schönegg

Melodika:
Simon Rummel

Elektronik:
Joker Nies
Kai Niggemann

Gitarren:

Dirk Bell
Philipp Brämswig
Scott Fields
Tobias Hoffmann

Schlagzeug/Perkussion:

Jens Düppe
Peter Kahlenborn
Dominik Mahnig
Etienne Nillesen
Nils Tegen
Niklas Wandt
Rie Watanabe

Künstlerische Leitung
und Organisation:

Norbert Stein

Eine Produktion der
Initiative Kölner Jazz Haus e.V

live mit “Peugeot Noir”live with “Peugeot Noir”

Peugeot Noir im Grünen (Matthias Muer, Anja Kreysing, Kai Niggemann)

Nach zwei Konzerten bei der “Grünflächenunterhaltung” in Münster haben wir uns langsam warmgespielt: wir spielen Swing Valse, Jazz Manouche, Chansons, etc — das nächste Mal beim “Grünen Salon” am Sonntag, 10.06.12, 15:00 Uhr im “Kleinen Bühnenboden”, Schillerstraße in Münster.

Mit dabei: Matthias Muer (Gesang, Gitarre), Anja Kreysing (Knopf-Akkordeon), Kai Niggemann (Kontrabass, Gesang).

Zunächst gibt es mehr Infos auf unserer Peugeot Noir Facebook-Seite.Peugeot Noir im Grünen (Matthias Muer, Anja Kreysing, Kai Niggemann)

After two gigs at Münster’s “Grünflächenunterhaltung”we are getting warmed up: we play Swing Valse, Jazz Manouche, Chansons, etc — next show on sunday, June 10 2012 at 3PM at Münster’s “Kleiner Bühnenboden”, Schillerstrasse.

We are: Matthias Muer (vocals, guitar), Anja Kreysing (button-accordeon), Kai Niggemann (bass-fiddle, vocals).

for now, we have more infos only on our Peugeot Noir Facebook-page.

The Virgin Suicides – Gastspiel Amsterdam/ITs FestivalThe Virgin Suicides – Gastspiel Amsterdam/ITs Festival

The Virgin Suicides Szenenbild

Wir freuen uns sehr, dass wir mit “The Virgin Suicides”, der Diplominszenierung von Ruth Schultz und der gesamten Crew nach Amsterdam aufs ITs Festival eingeladen sind.

am 27.06.12 um 17:00 Uhr spielen wir im Theater Frascati in Amsterdam im Rahmen des Festivals (auf deutsch, mit englischer Übermittelung)
Zu diesem Anlass gibt es im Audio-Player auch einen neuen Track: “The Lisbon Sisters” aus dem Soundtrack für The Virgin Suicides.

Continue reading

Hobophobia – Paradeiser Productions im PumpenhausHobophobia – Paradeiser Productions @ Pumpenhaus (Münster)

Ausschnitt aus Hobophobia Postkarte

Termine:
Premiere: Mittwoch 14.03.2012
Vorstellungen: Mittwoch 21.03.2012
Donnerstag 22.03.2012
Jeweils 20:00 Uhr 

Continue reading

“The Virgin Suicides” live in Münster!“The Virgin Suicides” live in Münster!

Am 31.03. und 01.04. bringen wir “The Virgin Suicides” ins Theater im Pumpenhaus nach Münster.

Die WAZ nannte es “Spannend, gewagt und mitreißend”, das Pumpenhaus beschreibt das Stück so:

On the 31st of March and the 01st of April we are bringin  “The Virgin Suicides” to the Theater im  Pumpenhaus in Münster.

The biggest German regional newspaper WAZ called it  “thrilling, bold and intoxicating”, while Theater im Pumpenhaus describes it:
Continue reading

TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS Premiere 11.02.2011TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS opening Feb 11 2011

Mit der gewohnt gewagten Mischung aus Text, Tanz und Ton präsentiert PARADEISER productions die neue Uraufführung “TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS” ab dem 11. Februar 2011 ins Theater im Pumpenhaus.

Mit der gewohnt gewagten Mischung aus Text, Tanz und Ton präsentiert PARADEISER productions die neue Uraufführung “TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS” ab dem 11. Februar 2011 ins Theater im Pumpenhaus.

Ein Abend voller Erinnerungen, intimer Momente, einer Torte und Überraschungen.

Das unglaubliche TEAM TIME lädt in dieser absurdokumentarischen Show drei GOLDEN GIRLS aus der Generation 80+ ein. Verkörpert von drei jungen Darstellerinnen erzählen sie über ihre eigenen Erfahrungen mit der Zeit. Im Rahmen dieser wunderbaren und wunderlichen Talkshow blicken die GOLDEN GIRLS auf ihr Leben zurück – und mit einer gewissen Ungewissheit nach vorne.

“TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS” ist ein Abend, der sowohl persönliche Lebensgeschichten als auch das Wesen der Zeit untersucht: Basierend auf Interviews erfahren wir von den GOLDEN GIRLS mehr über den Verlauf der Grenze zwischen Leben und Tod, über die Begrenztheit des eigenen Lebens und über seine Weite: “Wer tot ist, ist doch tot. Oder wie seh’ ich das?”
Die interdisziplinäre Besetzung löst Schauspiel, Tanz und Live-Musik aus den üblichen Bühnenkontexten und hilft, sich dem Unsagbaren anzunähern: Die Zeit tickt komisch und die drei goldenen Damen nehmen uns mit in die Tiefen ihrer Erinnerungen…

Die Regisseurin Ruth Schultz erarbeitet, ausgehend von diesem individuellen und sehr persönlichen Dokumentar- Material, eine Inszenierung, die die Grenzen des Alltäglichen, Politischen, Kulturellen und auch des Absurden nachzieht. In Zusammenarbeit mit der niederländischen Choreographin Leena Keizer und dem Musiker Kai Niggemann entsteht so eine intelligente interdisziplinäre Revue, die weder Angst vor dem Grand Prix noch vor Virginia Woolf hat…

Mit: Elmira Bahrami, Simon Breuer, Jessica Garbe, Ursina Hemmi, Kai Niggemann
Regie: Ruth Schultz
Musik: Kai Niggemann
Choreographie: Leena Keizer
Bühnenbild: Janine Tobüren
Video: Theo Van Wijk, Inga Lankenau
Licht. Volker Sippel
Produktion: Andre Sebastian, Kai Niggemann
Plakat & Postkarte: Daniela Löbbert
Assistenz: Justus von Verschuer

Fr. 11. Februar 2011
Sa. 12. Februar 2011
So. 13. Februar 2011
Theater im Pumpenhaus | Münster
Karten: 0251 233443

Fr. 18. Februar 2011
Sa. 19. Februar 2011
Pina Bausch Theater | Folkwang Universität | Essen
Karten: 0201 4903-231 | karten(at)folkwang-uni.de

Karten bitte bald vorbestellen, die letzten PARADEISER productions waren regelmäßig ausverkauft!

“TEAM TIME & die GOLDEN GIRLS” ist eine PARADEISER production und wird koproduziert vom Theater im Pumpenhaus, gefördert vom Kulturamt der Stadt Münster, durch das NRW Landesbüro Freie Kultur mit Mitteln des Ministerpräsidenten des Landes NRW. Unterstützt durch die Sparkasse Münsterland Ost und die Gesellschaft der Musik- und Theaterfeunde Münster und Münsterland Ost e.V. Kooperationspartner ist die Folkwang Universität der Künste, Essen. Es ist Bestandteil des Projektes GrensWerte.GrensWerte ist ein Kooperationsprojekt von Münsterland e.V., Kunst & Cultuur Overijssel und EUREGIO. Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie der Wirtschaftsministerien der Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und der Provinzen Overijssel und Gelderland kofinanziert.

Continue reading

The Virgin Suicides Premiere an der Folkwang UniversitätThe Virgin Suicides opening at Folkwang Universität

The Virgin Suicides. Premiere: 23.09.2010. Weitere Vorstellungen 24., 25.09.2010.

Regie und Choreografie Ruth Schultz

The Virgin Suicides. opening: Sept 23rd 2010. more performances on the  24th and  25th of September

Directed and choreographed by: Ruth Schultz Continue reading

anima e corpo: Wiederaufnahme 05./06.02.10anima e corpo: More dates 05. + 06. Feb 10

Wiederaufnahme: Mit Augenzwinkern, Respekt und frischer Leichtigkeit inszeniert M. Kerklau einen Bogen von der Geburt bis zum Ende und dem Durcheinander, das jedes Leben ausmacht. Fr. und Sa., 05. + 06.02., 20 Uhr

Link zum Originalartikel über anima e corpo

More dates: With a tongue-in-cheek approach, respect and an easy freshness, Manfred Kerklau draws a line from birth to the end and the conundrum that makes up every life. Friday and Saturday, Feb 05 & 06, 8PM at Theater im Pumpenhaus, Münster, Germany.

Link to original article about anima e corpo