Category Archives: Musik für Theater

Musik für Theater, Tanz und Verwandtes

Das Schaurige Haus – (Echtzeit Theater) Premiere in Münster

Uraufführung nach dem Roman von Martina Wildner

ein Gruselstück für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene

„Spuk ist Quatsch. Tote sind tot. Aus. Fertig.“

Premiere: Sonntag, 08. Oktober 2017, 17 Uhr, Theater in der Meerwiese, Münster
Samstag, 04. November 2017, 19 Uhr, COMEDIA Theater Köln

Weitere Termine in der SEitenleiste oder unter echtzeit-Theater.de

 

Familie Reitsch zieht aus einer sächsischen Stadt in ein oberbayerisches Dorf. Dort werden sie als Eindringlinge behandelt, die den Frieden der Gemeinschaft stören. Der ältere Sohn Hendrik wird von einem Klassenkamerad wegen seiner Herkunft diskriminiert. Doch dann geschehen mysteriöse Dinge in ihrem Haus, in dem noch die Möbel der Vormieter stehen und in dem nichts verändert werden darf: Der jüngere Sohn Eddi beginnt zu schlafwandeln und Schnecken an die Wände zu malen. Hendrik macht sich Sorgen und fängt an Fragen zu stellen. Nach und nach entblättert sich ein düsteres Rätsel, für dessen Aufklärung Hendrik Hilfe von einem neuen Freund bekommt…

DAS SCHAURIGE HAUS ist Gruselgeschichte, Krimi und soziale Studie in einem. Das Fremdsein als Urangst wird innerhalb einer deutsch-deutschen Konfrontation verhandelt. Die Uraufführung wird von Catharina Fillers inszeniert.

 

Schauspiel und Musik: David Gruschka, Nina Krücken, Kai Niggemann
Inszenierung: Catharina Fillers
Regieassistenz: Frederik Hochheimer
Dramaturgie: Marie Yan
Komposition: Kai Niggemann
Ausstattung/Bühnenbild: Fatima Sonntag
theaterpädagogische Recherche: David Kilinc, Julia Browne
Rechte: Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim 
Eine Koproduktion mit dem COMEDIA Theater Köln. Kooperationspartner: Kultur Kooperative Münster e.V.
Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturstiftung der Sparkasse Münster

Menschmaschine bei urban urtyp in Bochum

Am Samstag in Bochum:

Samstag 23. September | 19 Uhr
Schlegel-Haus, Willy-Brandt-Platz 5–7 | direkt gegenüber der Christuskirche
Eintritt frei!

 

urban urtyp ist eine Konzertreihe in der Bochumer Christuskirche, jede Saison startet mir einem “Vorspiel” im intimeren Keller der Schlegel Brauerei — dort gibt es auch die Menschmaschine:

Über die Menschmaschine:

Ein Musiker und sein Synthesizer – Ein Synthesizer und sein Musiker? Algorithmen und Gefühle, Musik und Emotionen, Bediener und Maschinen, elektronische Reflektionen über die Beziehung von Menschen und Maschinen: Das alles ist Teil des kollektiv erarbeiteten Lecture-Konzerts „Menschmaschine“. Der Musiker Kai Niggemann, ist umgeben von elektronischen Klangerzeugern und eingetaucht in elektronische Live-Musik. Entlang seiner Setlist nimmt er uns mit auf eine Reise, macht er das Nerdige als Leidenschaft erlebbar und erklärt, wie elektronische Musik gemacht wird, wie der Sound in die Welt kam und weshalb er selber Musik macht. Und was hat diese Musik eigentlich mit unserer Gesellschaft zu tun?

MENSCHMASCHINE
Lecture-Konzert
von Paradeiser Productions

Konzeption & Produktion: Paradeiser Productions; Kaja Jakstat, Kai Niggemann & Ruth Schultz. Musik & Performance: Kai Niggemann. Assistenz: Lisa Kemme

Eine Produktion von PARADEISER productions in Koproduktion mit dem theaterimballsaal, Bonn.
Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von “Nistplätze” und das Reset-Festival, Münster.

Mehr Infos:
http://paradeiserproductions.com/02produktionen/menschmaschine
http://www.urbanurtyp.de/2017/08/vorspiel-kai-niggemanns-menschmaschine/

Autonomaten (Paradeiser Productions) im Kloster Bentlage & Stiftskirche Vreden

 

Autonome Automaten. Künstliche Intelligenz. Maschinen, Menschen und der Freie Wille:

Auf der Bühne: Menschen und Apparate.
Im minimalen Aufbau mit Kabelchaos entsteht
ein mechanisches Musik-Märchen. Die Automaten
zwitschern und switchen autonom:
I am not even present. I am already Future.?

So entsehen Klanglandschaften und Situationen
zwischen Vogelbeobachtung und utopischem Entwurf.
Diemusikalischen Themen sind Glanz und Abglanz, Rauschen und Sinuston, Abgesang und Lobpreis.

Mit Synthesizern, DIY-Klangtisch und Looper
folgen die Autonomaten der Nachtigall in die
unendlichen Weiten der möglichen Re-produzierbarkeit
und schauen sich dort gründlich um. Sie suchen eine andere Welt
mit allen Mitteln das Freie in der Natur
der Obsession. Auch in Deiner.

Woher kommt diese Faszination? Und wie saehe ein
Schritt zurück zu den Ursprüngen aus…?
Der Schrei nach der Schönheit des Disparaten und
Dissonanten. #universum #welt something

Die Atmosphäre: eher morbid. 0bwohl, nein, da ist auch viel Hoffnung, Verwirrung, Vergessen und Erfahrung von Schönheit. Verwirrung, Vergessen und Erfahrung von Schönheit.

RUTH SCHULTZ Regie // SANDRA REITMAYER Co-Regie // THEO THER Libretto // HOLGER SPENGLER Stimme & Looper // JULIA NITSCHKE DIY-Klangtisch // KAI NIGGEMANN Buchla Electric Music Box

Eine Paradeiser Produktion im Auftrag des Kloster Bentlage und Kulturraum Stiftskirche Vreden im Rahmen der Reihe “Streng & Frei” und dem Bentlage Art Form Festival (BAFF). vielen Dank an Jan-Christoph Tonigs und Nikolaus Schneider

Termine:

Samstag 16.09.17 19:30 Uhr – Kloster Bentlage
Sonntag 17.09.17. 18:00 Uhr – Stiftskirche Vreden

Sound&Musik-Workshop “Giving Love” beim Pottfiction Sommercamp

Ab dieser Woche gebe ich beim Pottfiction Sommercamp in Hamm einen Workshop zum Thema Sounddesign, Musik, Geräusch, Field-Recordings etc. Mit dem Thema des Pottfiction Jahres “Giving love/Liebe Geben” als Klammer.

Ein öffentliches Abschlussspektakel gibt es am 22.07.17 ab 18:00 Uhr im Helios-Theater in Hamm (direkt im Hammer Hauptbahnhof)

Mehr Infos hier: http://pottfiction.ruhr

Menschmaschine (Paradeiser Productions) in Essen auf dem Kabinet Adapter Festival

am Samstag 22.04. um 19:00 Uhr (Eintritt 5-9 EUR) spielen wir unser Lecture Konzert “Menschmaschine” auf dem Kabinet <<>> Adapter Festival im Kubig 400 Glaspavillon im Grugapark in Essen.

Hier der Flyer mit allen Infos:

Kabinet-Adapter_Festival-2017

Das Kabinet <<>> Adapter Festival präsentiert künstlerische Arbeiten, bei denen visuelle mit akustischen Phänomenen verknüpft werden. Wie schon 2016 bietet der KUBIG400 den perfekten Raum für Experimente aller Art und eröffnet den Besucher*innen neue Erfahrungswelten. Konzept: Florian Walter

Continue reading

Premiere “Ein Märchen” am tjg Dresden (17.12.16)

tjg-dresden-ein-maerchen-foto-marco-prill-5

Bereits am 17.12.16 fand die restlos ausverkaufte Premiere von “Ein Märchen” von blexbolex in der Regie von Nils Zapfe statt. Ich habe für die deutsche Erstaufführung von “Ein Märchen” (für Menschen ab ~4, Regie Nils Zapfe) die Musik konzipiert, einstudiert und kleine Klangmaschinchen gebaut. Dafür habe ich den Paradeiser-Geräusch-Koffer aus “L’Inferno – Re-Animation eines Stummfilms” weiterentwickelt und mechanische Klangerzeuger aus den unterschiedlichsten Materialien, die mittels Kontaktmikrofonen verstärkt werden auf der Bühne versteckt. Die Darsteller*innen stellen damit die Musik selbst auf der Bühne her…

Termine: http://www.tjg-dresden.de/spielplan.html

„Ein Märchen“ versammelt alle Zutaten, die ein Märchen ausmachen: Der böse Finsterling lässt die stolze Königin entführen. Ein Fremder macht sich auf die Suche nach ihr. Sein Weg führt ihn durch Wälder, die Wüste und ein Labyrinth.
Es sind nicht nur die altbekannten Motive, die die Faszination des Bilderbuchs „Ein Märchen“ des französischen Illustrators und Autors Blexbolex ausmachen: Der Geschichte liegt die Struktur des Kreisliedes zugrunde, sie ist gleichzeitig Erzählung und Erzählspiel. Ähnlich dem beliebten „Ich packe meinen Koffer…“ geben die SchauspielerInnen Begriff um Begriff dazu, verändern damit die Handlung und lösen immer neue, abenteuerliche Wendungen aus.

harfe

Die Sächsische Zeitung schrieb dazu:

Als auf der kleinen TJG-Bühne erstmals das Saallicht gedimmt wird, fühlt es sich an wie früher in Cotta. Schnatternde Kinder, raschelnde Taschen, bekannte Schauspielergesichter. „Ein Märchen“ wird gegeben, aber Hausregisseur Nils Zapfe wirft alle Erwartungen über den Haufen. Eine riesige Luftmatratze wird zur Burg, eine Hexe mit Bändselhaaren wütet, die Königin wird auch mal von einem Mann gespielt. Wunderbares Assoziations- und Maskentheater für alle ab vier ist das, mit einer klaren Aussage: In diesem Haus, auch wenn es nun zentraler steht, sind Kinder keine unmündigen Konsumenten. Geschlechterklischees und Kitschtheater gibt es im Umkreis des Kraftwerks genug, „Ein Märchen“ beweist, das auch die Kleinsten gute Kunst verdienen.

mehr Fotos (click)

Continue reading

Oktober calling (aka Tourdates):

(click for full resolution)

(photo: Katha Mau/JK)

14.10. Berlin, JK, Schleusenufer (Buchla 200e Solo)
19.10. Münster, Sputnikhalle (mit The Dorf)
20.10. Dortmund, Domicil (mit The Dorf, feat. Mambo Kurt und mit The Last Books)
21.10. Duisburg, Grammatikoff (mit The Dorf feat Ex & Vatcher)
28.10. Free Essen, Kubig 400, Grugapark (Buchla 200e Solo)

Dann auf nach Dresden zum “Theater der Jungen Generation” für “Ein Märchen” mit Nils Zapfe (Regie) (Premiere: 17.12.16)

Gastpiel in Köln: “L’inferno Re-Animation eines Stummfilms” (FWT, 10.09.16)

Dominik Sehak - Paradeiser Productions - l'inferno_hp__7375__(klein)

Am Samstag dem 10.09.16 um 20:00 Uhr spielen wir erneut im Freien Werkstatt Theater in Köln (FWT) unsere Stummfilm-Re-Animation “L’Inferno”.

Genauere Informationen dazu gibt es hier.

FWT – Freies Werkstatt Theater
http://fwt-koeln.de/index.php/linferno.html
Zugweg 10 (Nähe Chlodwigplatz)
50677 Köln
Kartentelefon 0221 – 32 78 17