Ohrpilot Live auf dem Hörkunstfestival Erlangen [Update: Rezension]

Hörkunstfestival

Am Samstag, 10.01.2009 spiele ich mit Andreas Tiedemann als Woofer/Ohrpilot auf dem Hörkunstfestival in Erlangen, das unter dem Motto “Sprache suchen – Klänge finden” vom 09.-11.01.2009 im Theater Erlangen und E-Werk stattfindet.

Mehr Infos gibt es hier: http://hoerkunst.de

[Update:] Georg Kasch schrieb in der Abendzeitung vom 12.01.09:

“Vor allem junge Leute zwischen 20 und 30 bevölkern w

ährend des dreitägigen Festivals das Markgrafentheater und die Garage. Bei den Veranstaltungen mit mal 30, aber auch 300 Gästen bleiben die Besucher im Kern unter sich: Viele von ihnen sind Helfer, Co-Organisatoren, Künstler.
Eigentlich schade angesichts einer so gelungenen Antwort auf die Hörkunstfrage, wie sie Ohrpilot aus Berlin mit ihrer Uraufführung “D Schrckn d dtschn Sprch” geben. Andreas Tiedemann und Kai Niggemann stehen auf der Bühne des Markgrafentheaters vor aufpulsenden Lichtzeichen oder Farbflächen am Mischpult und Mikrophon, lösen aus Mark Twains wunderbarer Glosse “Die Schrecken der deutschen Sprache” zentrale Sätze, illustrieren sie mit Geräuschen, Wortbeispielen oder einem der Unlogik des Deutschen entsprechenden Klangwirrwarr. Das ist intelligent, witzig, anregend, treffend. Mit den Ohren denken — so hat man das noch nicht gehört.”

und weiterhin schrieben die Nürnberger Nachrichten:

“Sprache besteht aus unzähligen Codes und Zeichen, doch vielleicht ist einer ihrer wichtigsten
Bestandteile ihr Klang, der meist unbewusst entsteht, intuitiv wahrgenommen wird und somit
Menschen verschiedener Herkunft verbinden kann. Wie finden wir den richtigen Sound für das,
was wir sagen wollen?”

Bericht der Nürnberger Nachrichten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.