EBE live @ “Music in the Global Village” Festival & Konferenz

img_0635-copy.JPG

am 06. September um 21.00 Uhr spielt das EBE (Andrea Szigetvári, Ivana Ognjanovic, Johannes Kretz, ádám Siska, Kai Niggemann und Stewart Collinson (visuals) auf dem Festival “Music in the Global Village” in Budapest.

Das Konzert findet statt in der Kunsthalle am HÅ‘sök tere (Heldenplatz).

Music in the Global Village erforscht technische und künstlerische Spielräume, die sich in der Interaktion von Menschen und Maschinen in vernetzten Systemen eröffnen. Die Initiatoren, Georg Hajdu (Hamburg) und Andrea Szigetvári (Budapest), haben dafür 2005 gemeinsam das European Bridges Ensemble (EBE) für musikalische Internet- und Netzwerkaufführungen gegründet.

Bei dem Konzert am kommenden Donnerstag werden wir einige eigens komponierte Stücke uraufführen: “Brokenheart syndrome” von Anne La Berge, “Ivresse 84” von Georg Hajdu und “Keep Calm and Carry on” von Maria Popara und Kai Niggemann. Außerdem spielen wir eine runderneuerte Version des Stücks “Quintessence“, dass das gesamte Ensemble gemeinschaftlich komponiert hat und im November 2006 in Hamburg uraufführte.

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, das Konzert übers Internet live mitzuverfolgen: Dazu muss man allerdings ein paar Schritte machen, die man besser schon etwas vor dem Konzert in Angriffe nehmen sollte:

  1. MaxMSP installieren

  2. die Demo-Installation, die 30 Tage lang ohne Einschränkungen läuft beinhaltet auch eine Runtime-Version, die in der Lage ist, alle fertigen Patches (Programme, die mit MaxMSP erstellt wurden) zu benutzen, man kann damit nur keine Patches bearbeiten. Max gibt es bei cycling74.com (kostenlos, für Mac und PC)

  3. quintet.net installieren
  4. quintet.net ist die von Georg Hajdu geschriebene Software, die das EBE Ensemble nutzt, um übers Internet gemeinsam Musik zu komponieren, produzieren und aufzuführen. Es gibt quintet.net kostenlos für Mac und PC hier: quintet.net

  5. Soundfiles installieren
  6. übers Internet werden bei quintet.net keine Sounddaten übertragen sondern lediglich die Steuerinformationen. Das hat den Vorteil, dass es fast egal ist, wie viele Computer als “Listener” an einer Performance teilnehmen — die Belastung für Leitungen und Server wird dadurch fast nicht vergrößert. Der (in kauf zu nehmende) Nachteil ist, dass man zunächst die Sounds installieren muss, damit man der Performance folgen kann. Das ist leicht gemacht, erfordert jedoch zunächst einen Download bei quintet.net

Konzerthalle

Bis zum Konzerttermin werden wir noch proben und an den Stücken feilen, außerdem Dienstag und Mittwoch Ton- und Videoaufnahmen für eine DVD machen.

EBE DVD-recording session, Budapest, HU, 03.09.2007

The European Bridges Ensemble was established for Internet and network performance. Its current members are Kai Niggemann (Münster), Marlon Schumacher (Stuttgart), Johannes Kretz (Vienna), Andrea Szigetvári (Budapest), Ivana Ognjanovic (Hamburg/Belgrade), Georg Hajdu (Hamburg), and Stewart Collinson (Lincoln, England), performing with Georg Hajdu’s interactive network performance environment Quintet.net.
Using the term bridges as a metaphor, our initiative makes an attempt to bridge cultures, regions, locations and individuals, each with their particular history. Particularly Europe with its historical and ethnic diversity has repeatedly gone through massive changes separating and reuniting people often living in close vicinity.

The first Bridges concert which brought together musicians from the former West (Germany and Austria) and East (Hungary) as well as a participant from Serbia (which is still some kind of pariah state in the heart of Europe) – all connected by the river Danube – has demonstrated the potential of Internet performance as a means to overcome national borders and political single-mindedness. The aim of the project is to further explore the potential of taking participating musicians and artists out of their political and social isolation by creating communities of like-minded artists united by their creativity and mutual interests. The focal points of the project have traditionally stood out as major centers of Central European cultural life and it is our aim to use digital technology to “(re)connect the dots.”

http://globalvillagemusic.net/the-european-bridges-ensemble-ebe/en/

Weitere Details folgen in den nächsten Tagen an dieser Stelle.

One thought on “EBE live @ “Music in the Global Village” Festival & Konferenz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.